Skip to main content

Kaminscheibe reinigen

Ein ungetrübter Blick auf die lodernde Feuerstelle trägt zum Wohlfühl-Ambiente bei. Bei zahlreichen modernen Kaminöfen besteht die Möglichkeit, die Scheibe zu drehen, um das lodernde Feuer im Blick zu haben.

Jedoch ist der Anblick nur dann schön, wenn die Sichtscheibe sauber und nicht von Ascherückständen bedeckt ist.

 

Wer selbst Hand anlegen möchte, muss zu keinen teuren Geräten oder Spezialreiniger greifen. Ein preiswerter Trick ist, Zeitungspapier zusammenzuknüllen, zu befeuchten und damit die kalte Scheibe abzuwischen. Die weiße Asche bleibt auf dem feuchten Zeitungspapier haften und man kann groben Schmutz mühelos entfernen, indem man die Scheibe einfach abreibt.

 

Im Anschluss daran sollte man die Sichtscheibe mit einem sauberen Papier noch einmal nachwischen. Dieser Reinigungsvorgang nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Die Kaminscheibe sollte immer dann gereinigt werden, wenn sich Rußpartikel festsetzen. Haben sich die Rußpartikel erst einmal in die Scheibe eingebrannt, so ist der Reinigungsvorgang wesentlich mühsamer.

Kamin sauber machen

Für hartnäckige Flecken empfiehlt sich ein spezieller Kaminreiniger. Hierbei handelt es sich um einen Glasreiniger, der speziell für Kaminöfen entwickelt wurde.

Dieser Reiniger sollte sowohl auf der Scheibe als auch auf den Korpus aufgetragen werden. Man sollte nicht vergessen, mit einem feuchten Tuch und Glasreiniger nachzuwischen.

Das Tuch sollte keinesfalls so nass sein, dass Wasser in die Türdichtung eindringen kann. Das regelmäßige Kaminscheibe Reinigen ist wichtig, damit sich das Sichtfenster nicht unschön verfärbt.



Kommentare

Bernd H. 3. Mai 2017 um 08:09

Danke für diesen tollen Tipp. Meine Scheibe glänzt wie neu.

LG
Bernd

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *